Miss Hawaii

Achtung!

Schlitzies sind nicht ganz ungefährlich. Zumindest für diejenigen, die “Werner” heißen.

Miss Hawaii, eine kleine wildgewordene Mischung aus Naseweis-goreng und philharmonischem Schweinefleisch Süß-Sauer versteht es eine Crowd inellektueller Musikszenen Kenner downzugraden auf eine sinnentfremdete Hymne.

Icke würde sagen: Ey Er, aber Miss Hawaii, die brauchen wir…

Denn sie wissen nicht was sie taten, als sie sich plötzlich dabei ertappten wie sie lauthals “Hallo Werner” schrien… Leider gab es im Yoko Mono niemanden der “Werner” hieß! Dennoch feierten sie wie nie zuvor. Auch ohne Werner.

watch?v=sAdOdS55LOc

Woolwill Store – Kunst auf Mode/Streetart auf Streetwear

 

Mag sein, dass zur richtigen Party, mit dem richtigen Outfit, vom richtigen Designer jetzt auch der richtige Künstler gehört…

Aber was will man schon mit einem “echten Damien Hirst” auf einer stinknormalen Levis? Richtig, protzen. Denn das Teil kostet immernoch an die 300 Euretten. 600 Mark für ne Denim die von einem Künstler gestaltet ist, den man sowieso nur aus den Medien kennt und mal gehört hat, dass er jetzt absolut “superlative” ist? “Paris” trägt sie? Ja, und? -Hamburg nicht.

Marc Einsiedel ist Inhaber von “Woolwill”, einem kleinen Laden in Hamburgs charmanter Wohlwillstraße.

Seine Passion: Streetart.

In seiner hauseigenen Siebdruckwerkstatt bringt er Kunst auf Mode wie sie im wirklichem Leben passiert. Auf der Straße. Hamburgs Streetart-Elite vereint auf tragbaren Stoffen, losgelöst von Wand und Postaufkleber. Von der Haute Couture zur Street Couture und das mit Leib und Seele!

Danke Marc!*