May I introduce: Too Much Posse London

Some month ago I stumbled over an image with a printed hoodie wording „Too Much Posse“ one of the best brand names I’ve ever heard! So I caught up with Ted, the founder of the London-based collective for an interview. Let me introduce: Too Much Posse

Too Much Posse London

Too Much Posse London

Hi Ted, can you tell me first: „Too Much Posse“ what is it all about?

We are a London based lifestyle brand. We started in 2006 with two of us. I personnaly control and run the business. Over the years many other people entered our crew as affiliates, people behind the scenes like designers, DJs, writers etc.
What was your intention to start a brand?

We thought we could do a lot better than some of these brands out there today. We didn’t decide to make toomuchposse! a collective, it just happened. Say no more.

Ted founder of Too Much Posse

Rapper Action Bronson from NYC wearing Too Much Posse Beanie

How would you describe the TMP Style?

LONDON.
TMP is going since 2006. In these days it’s not easy to start a streetwear brand. Things have changed, today it feels like everything is available in stores or in the internet. geographical distances are no barrier anymore. Can you tell us how you keep things afloat?

Nothing is hard to find nowadays. We started when so called ‘streetwear’ wasn’t as popular as it is now. But Its the same with all brands, including toomuchposse, but we try to be consistent with our designs and collection and there is also a lifestyle/culture behind the brand… which a lot say they have but at the end of the day they don’t. With a love for youth culture combined with a need for innovative and inspirational design we take inspiration from haute couture to graffiti and represent street culture – nothing more, nothing less. Doin Crime all the Time.

Too Much London

Too Much London

toomuchposse london

toomuchposse london

Too Much Posse T-Shirt

Too Much Posse T-Shirt

Where do you guys get most of your inspiration from?

Everywhere really, from everything I see, everything I do, everything I eat, everything I fuck.
What is behind the name toomuchposse?

YOU CAN NEVER HAVE TOO MUCH OF A GOOD THING.

Too Much Posse - Streetwear

Too Much Posse - Streetwear

Have your goals changed since you started the brand?

We were alot younger when we started. It is now a business aswell as a love.
How did your connection to streetwear developed?

We don’t like the term streetwear, a lot of these people doing it are not STREET, but we were put into that catergory from the style of clothes we were producing. I don’t pay attention to a lot of the people within the scene, Aaron Bondaroff caught our eye when we first started when he was running things in nyc but now we just do our own thing.

Too Much Posse London Street Culture

Too Much Posse London Street Culture

Your Collection consist of Styles which are both innovative and inspirational. Sometimes with with big prints and also quiet, elegant styles. What is you philosophy in design and how do you judge the present development in streetwear?

I think everything needs to be wearable. No one is wearing really loud stuff anymore, people want logo based clothing or even completely plain clothing. Im sure this will change soon and go back around like it always does, but for the moment we produce garments that are high quality and wearable.

Too Much Posse Brand

Too Much Posse Brand

It’s always a small degree between becoming commercial and stay faithful. How do you solve this task?

The stores we deal with are very good to us and we have built close relationships with them. Business is booming in London and loyalty is priceless.

Too Much of everything is never enough - toomuchposse

Too Much of everything is never enough - toomuchposse

Future plans?

Hostile takeovers!

Too Much Posse - Hostile takeovers

Too Much Posse - Hostile takeovers

Here you find the actual AW 12 Lookbook. The collection is available at Urban Industry (www.urbanindustry.co.uk), Donuts Store (Bristol), Open Lifestyle Store (Leeds), Roktic East (London), Le Fix + (Copenhagen, Denmark), Natterjacks (Surrey), Art in Transit (London) and The Bench (Birmingham)

Too Much Sportswear Lookbook AW 12

Too Much Sportswear Lookbook AW 12

Have a look @:

www.toomuchposse.com

www.toomuchposse.com/blog

www.toomuchposse.tumblr.com

www.instagram.com/toomuchlondon

www.facebook.com/toomuchposse

10 Jahre Streetwear Today – 40/10 edition

40 / 10 Edition - 10th anniversary of Streetwear Today Magazine

40 / 10 Edition - 10th anniversary of Streetwear Today Magazine

Kennengelernt habe ich Martin im Jahr 2005 auf der ersten Bread & Butter in Barcelona. Die Klimaanlage auf ihrem “Untitled” Stand war ausgefallen und da ich damals für die Messe gearbeitet habe war es mein Job zu lancieren, dass der Defekt schnell behoben wird.

Gelesen habe ich die Streetwear Today fast von Anfang an – eher eingeatmet. Ein Magazin über Streetculture mit einem Themenmix aus Streetart & Graffiti, Skateboarding & BMX, Musik und natürlich Streetwear. Total autark – total meins…

Deshalb war es für mich eine besondere Ehre meinen ersten Artikel im Jahr 2008 für die Streetwear Today schreiben zu dürfen.

Die Kupferdiebe in Streetwear Today 2008

Die Kupferdiebe in Streetwear Today 2008

Mittlerweile sind wir bei Ausgabe #40, sogar schon #41 angekommen. 10 Jahre Streetwear Today – 10 years of street-documentation. Wow. Leider habe ich durch meine Umzüge nur noch ein paar Hefte im Schrank. Die älteste Ausgabe die ich gefunden habe ist Nummer 16, noch im XL-Format mit Rob Reger & Buzz Parker von Emily the Strange auf dem Cover:

Streetwear Today Issue no. 16 - Coverinterview: Rob Reger & Buzz Parker

Streetwear Today Issue no. 16 - Coverinterview: Rob Reger & Buzz Parker

Zu Ehren der 40. Ausgabe wurde eine “40/10″ Exhibition organisiert. Erster Stop war in Bochum – Street-Kulturerbe und Homebase des Magazins. Im Juni ging es nach München zur Breeze Tradeshow und im Juli 2012 ging es auf die Bright Tradeshow nach Berlin (wo auch diese Bilder entstanden sind). Nächster Stop ist die Stroke Urban Art Fair, danach geht es passend zur Olympiade 2012 nach London und anschließend nach New York.

Zu sehen ist eine Dokumentation aus 10 Jahren Streetculture aus dem hauseigenen Fotoarchiv von Herrn Magielka.

40 / 10 edition - Streetwear Today Exhibition

40 / 10 edition - Streetwear Today Exhibition

Futura2000 x Streetwear Today

Futura2000 x Streetwear Today

Self Portrait Martin Magielka & Andreas Hesse

Self Portrait Martin Magielka & Andreas Hesse

Außerdem fanden zu Ehren der 40. Ausgabe diverse Kollaborationen mit eng befreundeten Marken wie Kr3w, Patta x Kangaroos, WESC, Burton, Tyler Cuddy x Billabong, Oakley, Onitsuka Tiger oder Jeremy Fish x Element Skateboards statt. Exklusiv zur Jubiläumsausgabe wurden limitierte Stw2d 40/10 Kleinstserien produziert, die vor Ort erworben werden können.

Parra x Kangaros for Streetwear Today

Patta x Kangaroos for Streetwear Today

WESC for Streetwear Today

WESC for Streetwear Today

Burton for Streetwear Today

Burton for Streetwear Today

Billabong for Streetwear Today

Billabong for Streetwear Today

KR3W for Streetwear Today

KR3W for Streetwear Today

Onitsuka Tiger for Streetwear Today

Onitsuka Tiger for Streetwear Today

Jeremy Fisch x Element Skateboards for Streetwear Today

Jeremy Fisch x Element Skateboards for Streetwear Today

“In this great future you can’t forget your past” lautet es im Editorial. Ein Hinweis auf den Relaunch der legendären Marke RAPX, welche nach dem gleichnamigen Skateshop benannt wurde, den Magielka im Alter von 17 Jahren in Bochum eröffnete. Zusätzlich arbeitet er seit zwei Jahren zusammen mit der Dortmunder Universität “of Applied Science” an einem Filmprojekt namens “IAMHERE” mit Features über die Patta Crew, die fantastische Band Electric Wire Hustle aus Neuseeland oder Mike Huckaby.

Viel spannendes passierte, passiert und wird passieren.

Doch am Meisten bin ich gespannt auf die nächsten 40 Ausgaben…

Nicolette for Streetwear Today

Nicolette for Streetwear Today

Danke Martin!

www.streetwear-today.com

Stay High 149 – R.I.P.

Stay High 149 - Voice of the Ghetto R.I.P.

Stay High 149 - Voice of the Ghetto R.I.P.

Wayne Roberts aka. Stay High 149 -  Seit 1972 bekannt durch sein Tag mit einem rauchenden Strichmännchen welches er damals als Kurierfahrer weit über die Grenzen seines Heimatbezirkes Harlem verbreitete. Die “149″ in seinem Writernamen war, wie bei TAKI 183 oder JOE 182, ein Verweis auf die 149. Strasse, in der er wohnte. Seine Tags mit bunten Markern hatten Vorbildfunktion für die gesamte Grafitti Szene und somit landete Stay High 149 schließlich in Norman Mailers »The Faith Of Graffiti«.

Stay High 149 - Wayne Roberts wohnte in der 149. Strasse in Harlem, New York.

Stay High 149 - Wayne Roberts wohnte in der 149. Strasse in Harlem, New York.

Nach 25-jähriger Pause tauchte Stay High 149 erst im Jahr 2000 wieder auf und wurde von Marken wie Reebok mit einer Anzeige in der »I Am What I Am«-Kampagne neben Jay-Z und 50 Cent mit einem Zitat geehrt: »Where were you in 72? I was bombing 40 car layups inside and out on the elevated tracks of the Bronx’s 4 line and I’m still up.«

Stay High 149 und K1X - eine der letzten Kollabos der Graffiti-Legende.

Stay High 149 und K1X - eine der letzten Kollabos der Graffiti-Legende.

Diese Bilderserie war eine der letzten Arbeiten der New Yorker Grafitti-Legende. Es war ein Projekt für die 1993 gegründete Münchner Basketball Marke K1X.

Wayne »Stay High 149« Roberts verstarb am 11. Juni 2012 im Alter von 61 Jahren. Rest in peace voice of the Ghetto.

www.stayhigh149.com

streetwear today live 2011 in Bochum

Verfolge meinen Blog mit Bloglovin

Streetwear Today Live 29.7.2011 Bochum

Streetwear Today Live 29.7.2011 Bochum

Noch müde von der Heimfahrt, aber immer noch elektrisiert vom Sound der neuseeländischen Soul-Matadore Electric Wire Hustle…

Streetwear Today the Live Issue, initiiert von Chefredakteur Martin Magielka, fand gestern Abend im alten Katholikentagsbahnhof (Rotunde) in Bochum statt. Es handelt sich dabei um den ehemaligen Bochumer Hauptbahnhof, zwischen Bermuda3Eck und Riff. Ein etwas morbider Bau, der seit Anfang 2010 aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist und heute für Parties, Konzerte und Ausstellungen genutzt wird.

Streetwear Today Live Issue 2011

Streetwear Today Live Issue 2011

Alter Katholikentagsbahnhof (Rotunde) Bochum

Alter Katholikentagsbahnhof (Rotunde) Bochum

Rotunde Bochum

Rotunde Bochum

“Ein magischer Ort, der trotz seiner Größe eine gewisse Intimität bewahrt”, bringt es Tyler Cuddy auf den Punkt. Tyler, kalifornischer Surf Fotograf, war sozusagen Teil des Events. Mit seinen Bildern für die australische Surfmarke Billabong tourt er gerade durch Deutschland. Stw2d Live war sein erster Stop:

Tyler Cuddy for Billabong Exhibition @ Streetwear Today Live

Tyler Cuddy for Billabong Exhibition @ Streetwear Today Live

http://www.tylercuddy.com/

http://www.tylercuddy.com/

Tyler war natürlich nicht der einzige großartige Artist des Abends. Zu Gast waren außerdem einige Künstler aus dem 2011 erschienenen Buch “Arabic Graffiti” von Pascal Zoghbi und Stone, aus dem “From Here To Fame” Verlag. Ich hätte jedenfalls nie gedacht, dass es so dicke Eddings gibt…

www.fromheretofame.com/books/arabic

www.fromheretofame.com/books/arabic

Arabic Graffiti @ Streetwear Today Live

Arabic Graffiti @ Streetwear Today Live

Arabic Graffiti diverse

Arabic Graffiti Diverse

Im Nachbarraum erwarteten uns dann einige Exponate des Ultra Magazins aus Dortmund. Es handelt sich dabei um ein digitales Magazin für urban Art, globale Subkultur und Graffiti. http://www.ultramag.de/

www.ultramag.de

www.ultramag.de

Ultra Magazine @ Streetwear Today Live 2011

Ultra Magazine @ Streetwear Today Live 2011

Mir persönlich gefiel dieses Werk auch sehr gut:

Zur Info: Die Printausgabe ist an der Kasse erhältlich

Zur Info: Die Printausgabe ist an der Kasse erhältlich

Ein persönliches Highlight für mich war die Ausstellung des Sneakermuseums, kuratiert vom Kölner Streetwear- und Sneaker Store “The Good Will Out”. http://www.sneakermuseum.de/ http://www.thegoodwillout.com/

Eine zirka zehn Meter lange Vitrine voll mit Sneaker Raritäten. Wow. Ich habe versucht, jede einzelne Reihe genau unter die Linse zu nehmen, es war jedoch leider etwas dunkel. Bitte um Nachsicht!

www.sneakermuseum.de

www.sneakermuseum.de

Ich beginne natürlich mit dem Sneaker aus meiner Heimatstadt…

Nike Dunk High St. Pauli

Nike Dunk High St. Pauli

Da es insgesamt 49 verschiedene Modelle waren, habe ich sie etwas zusammengefasst:

v.l.n.r. unten nach oben: Nike Low Pro What the Dunk (2x), Nike Dunk High Mighty Crown, Dunk High Pro SB Twin Peaks, Dunk High Pro SB Huxtable

v.l.n.r. unten nach oben: Nike Low Pro What the Dunk (2x), Nike Dunk High Mighty Crown, Dunk High Pro SB Twin Peaks, Dunk High Pro SB Huxtable

Dunk High Pro SB Tweed, Dunk High Pro SB Gucci, Dunk High DQM, Dunk High Pro SB HUF, Dunk High NL UNDFTD, Dunk High Alife Rivington Club

Dunk High Pro SB Tweed, Dunk High Pro SB Gucci, Dunk High DQM, Dunk High Pro SB HUF, Dunk High NL UNDFTD, Dunk High Alife Rivington Club

Dunk High Pro SB Maple Bison, Dunk High Pro SB Unlucky, Dunk High Pro SB Shoe Goo, Dunk Pro SB Papa Bear, Dunk Pro SB Mama Bear, Dunk Low Pro SB Mrs. Pacman

Dunk High Pro SB Maple Bison, Dunk High Pro SB Unlucky, Dunk High Pro SB Shoe Goo, Dunk Pro SB Papa Bear, Dunk Pro SB Mama Bear, Dunk Low Pro SB Mrs. Pacman

Dunk Low Pro SB De La Soul, Dunk Low Pro SB Skate or Die, Dunk Low SB Space Tiger, Dunk Low Pro SB Heineken, Dunk Low Pro SB Raygun, Dunk Low Animal Edition Safari

Dunk Low Pro SB De La Soul, Dunk Low Pro SB Skate or Die, Dunk Low SB Space Tiger, Dunk Low Pro SB Heineken, Dunk Low Pro SB Raygun, Dunk Low Animal Edition Safari

Dunk Low Pro SB Reese Forbes, Dunk Low Kicks Hawaii Aloha, Dunk Low Pro SB Tiffany, Dunk Low Pro SB Blue Lobster, Dunk Low Pro SB Pushead, Dunk High Pro SB Send Help

Dunk Low Pro SB Reese Forbes, Dunk Low Kicks Hawaii Aloha, Dunk Low Pro SB Tiffany, Dunk Low Pro SB Blue Lobster, Dunk Low Pro SB Pushead, Dunk High Pro SB Send Help

Dunk Low Pro SB Freddy Krueger, Trainer Dunk High Mita, Trainer Dunk Low Stussy World Tour, Dunk Low by Chris Lundy Laser Pack, Dunk Low Wmns One Piece, Dunk High Glow in the dark

Dunk Low Pro SB Freddy Krueger, Trainer Dunk High Mita, Trainer Dunk Low Stussy World Tour, Dunk Low by Chris Lundy Laser Pack, Dunk Low Wmns One Piece, Dunk High Glow in the dark

Nike Dunk High Panda Ueno Park

Nike Dunk High Panda Ueno Park

Dunk High Questlove (black, red, yellow), Dunk Low Pro SB True Red, Dunk Low Pro SB Cali, Dunk Low Pro SB Jedi

Dunk High Questlove (black, red, yellow), Dunk Low Pro SB True Red, Dunk Low Pro SB Cali, Dunk Low Pro SB Jedi

Dunk Low Pro SB Cinco de mayo, Dunk High Pro SB DUNKLE, Dunk High Pro SB MF Doom, other 3: untitled

Dunk Low Pro SB Cinco de mayo, Dunk High Pro SB DUNKLE, Dunk High Pro SB MF Doom, other 3: untitled

Das anschließende Konzert von “Electric Wire Hustle” aus Wellington, (Neuseeland) sorgte mit einem Mix aus futuristischen HipHop-Rhythmen, souligem R&B und groovenden Synthezisersounds für die gepflegte Event-Abschluss-Sahnehaube. http://www.electricwirehustle.com/

Die Menschenmenge und hohe Luftfeuchtigkeit sorgten leider für eine derartige Bildqualität

Die Menschenmenge und hohe Luftfeuchtigkeit sorgten leider für eine derartige Bildqualität

Zugegeben, es ist nicht einfach dieses Event mit wenig Text und Bildern zusammen zu fassen.

Zwei Worte von mir persönlich:

Danke Martin!

Tour de la cr̩ativit̩ РDie Stadt als Galerie

Im August 2011 widmet sich die „Tour de la créativité“ der Kunst im öffentlichen Raum.

Tour de la créativité Berlin - Hamburg

Tour de la créativité Berlin - Hamburg

Kurze Erklärung um was es geht: Die „Tour de la créativité“ organisiert Art Walks, Events und Ausstellungen wie die “PAPER WORKS“ in Zusammenarbeit mit der Berliner Circleculture Gallery oder die „COWBOYS UND ALIENS“ Ausstellung die durch die Hamburger Galerie heliumcowboy artspace organisiert wird.

Ein Paar nähere Infos zu den öffentlichen Führungen:
Vom 2.8. bis 13.8.2011 in Hamburg und vom 16.8. bis 27.8.2011 in Berlin findet die Tour jeden Dienstag, Mittwoch und Samstag durch das Dickicht der urbanen Leinwände statt. Tourguides in Berlin sind Anne Lauendorf und Ingo Stern; in Hamburg steht Elmar Lause zum Auskunftsdienst bereit.

Wer Lust hat mit zu stylen muss sich eine Woche vorher auf www.pdlc.de/tour bewerben.

Treffpunkt für Tourteilnemer ist jeweils um 17 Uhr an der „Blauen Tür“ in der Schanze in Hamburg oder in Berlin Mitte. Nähere Infos zu den Führungen gibt es auch alles auf ihrer Website. Die wichtigsten Daten zu den Kunstwerken der „Tour de la créativité“ werden zusätzlich über QR-Tags im Umfeld der Kunstwerke auch für Nicht-Tourteilnehmer zur Verfügung gestellt.

Weiteres:

Die „Tour de la créativité“ – Art Walks „Specials“

Neben der Tour gewinnen die Teilnehmer einen Besuch der Vernissage PAPER WORKS in Berlin, „COWBOYS und ALIENS“ in Hamburg, einen Hausbesuches bei den Kunstsammlern Jörg Heikhaus von heliumcowboy artspace in Hamburg und Christian Awe in Berlin, eine Künstlertour mit Jan Müller-Wiefel in Hamburg und Jan Kage alias Yaneq in Berlin oder eine Live-Painting-WG-Party mit Stohead in Hamburg und Jaybo a.k.a. Monk in Berlin.

Bedingungen für die Teilnahme: man muss 18 sein undsich vorher hier anmelden: www. pdlc.de/tour. Pro Tour ist die Teilnehmerzahl auf 15 Personen begrenzt. Check: www.pdlc.de/tour.

Fun n’ Fame, Let’s go!

St.Paulopoly die 10.! Samstag 12.03.2011 Hamburg

Samstag ist es wieder soweit! St.Paulopoly startet in die 10 Runde! Aftershowparty ab 22:00 Uhr im Hafenklang. Wer nicht kommt ist selber schuld, Punkt.

+After race Party with extraordinary Special Guest Dj Mirco Maschine!

Why you dont dress up stoopid fresh and race like you never did before?

If you didnt know The Fuckers are already training hard every weekend…

More info soon come,Meier

Ultrà Sankt Pauli vs. HSV Street Art Doku Teil 1

USP vs. HSV.

Unfassbar, 11 Tags innerhalb von zwei Straßenblöcken allein an der Bernstorffstrasse.

Ultrà Sankt Pauli macht unverkennbar Druck. Seit dem Auftieg in die erste Liga wird unser Block von provokativen Botschaften gegen den HSV bepflastert.

Seien es Paste-Ups, Sticker oder die klassische Montana-Variante. Wir haben eine kreative Fangemeinde was man bereits auf Fotofup sehen konnte.

Macht mit und zeigt mir eure USP vs. HSV Foto Dokumentation

Wie gesagt 11 Stück innerhalb zwei Strassenblöcken. Wer bietet mehr?

Hier die USP fuck HSV Foto Doku Bernstorffstrasse Teil 1 von superlative.

Ultra Sankt Pauli Scheiss HSV Bernstorffstrasse/Thadenstrasse

Ultra Sankt Pauli Scheiss HSV Bernstorffstrasse/Thadenstrasse

FUCK HSV USP Bernstorffstrasse

FUCK HSV USP Bernstorffstrasse

HSV nix gut Bernstorffstrasse

HSV nix gut Bernstorffstrasse

USP Tag Bernstorffstrasse

USP Tag Bernstorffstrasse

Etwas ausgeblichen. Jungs da könnte man noch mal ran oder?

Etwas ausgeblichen. Jungs da könnte man noch mal ran oder?

eiss (um es auszuführen)

eiss (um es auszuführen)

also, das ist ein privat Haus! Macht man doch eigentlich nicht...

also, das ist ein privat Haus! Macht man doch eigentlich nicht...

ok, es sind alles privat Häuser. naja..

ok, es sind alles privat Häuser. naja..

wer hat es überklebt?

wer hat es überklebt?

Fuck HSV und unterm Schotter liegt der Strand

Fuck HSV und unterm Schotter liegt der Strand

USP Sticker Bernstorffstrasse

USP Sticker Bernstorffstrasse

to be continued…

Streetart Hamburg

und wieder so ein Ding, welches ich wieder gefunden habe (siehe Stefan Strumbel Post).

Der Artikel über Hamburger Streetart erschien Anfang 2009 im X-Ray Magazin und sollte einen groben Überblick über Hamburgs urbane kreativ Szene geben.

Vermutlich sind mittlerweile einige Angaben veraltet. Ich hoffe ihr seht es mir nach.

Okay, here we go:

HanseART

Sie wirken wie ein offenes Buch und ein Geheimnis zugleich. Rund 375 Straßen allein in den Szenevierteln St. Pauli, Altona und Sternschanze bestechen durch eine bunte Landschaft voller urbaner Leinwände. Scheinbar täglich verändern sie ihr Antlitz. Google Streetview müsste wohl täglich neue Bilder machen, allein um der Aktualität willen. Streetart – ein pulsierender Subkultur Kosmos, der die Hansestadt in seinen Bann gezogen hat.


REBELZER on the run

REBELZER on the run

Es begann etwa im Jahr 2002, als der Reiz des illegalen Katz und Maus Spiels Hamburg gepackt hat. Menschen aus unterschiedlichsten sozialen Schichten teilten plötzlich alle ein gemeinsames Hobby: illegal und stets anonym ihre urbane Umgebung zu verschönern. Die Zahl der aktiven Künstler wuchs kontinuierlich und hat sich bis zum heutigen Tag zu einem stattlichen Kreativ Guerilla entwickelt. Insbesondere Hamburgs Mitte, insbesondere St.Pauli und die Sternschanze gilt als Haupt-Bewegungskanal der Szene. Im Vergleich zu anderen Großstädten ist sie hier zwar eher überschaubar, aber dennoch sehr umtriebig, vielseitig und mit großartigen Talenten gesegnet.

Los Piratos & Assoonas

Los Piratos & Assoonas

Die Künstler sind meist Grafik Designer, Selbständige, Studenten oder sogar auch Ärzte. Sie nutzen die Kunst als Ausgleich zum Alltag und verschaffen sich damit eine Balance zu ihrem akademischen Leben. Viele unter ihnen arbeiten im Kollektiv und sind heute weit über Hamburgs Grenzen bekannt. Ihre Techniken sind Stencils, Paste-Ups, Kacheln, Sticker oder Cut-Outs mit denen sie in Opposition zu überfluteten Werbeflächen gehen. Das Duo Los Piratos oder die ASA Crew gehören mit ihren aufwändigen Fliesen, Riesen Paste-Ups und Multi-Layer Stencils zu den Big Playern der Hamburger Szene und collagieren ganze Szenerien an Häuserwände. Auch die illegalen Werke von Funk 25, Tona, Obelisk oder Holzweg sind omnipräsent und auf dem Kunstmarkt mittlerweile heiß begehrt. Nicht selten werden von Sammlern ganze Wandteile herausgerissen oder gestaltete Kacheln abmontiert um als Objekt die Wand über ihrem Küchentisch zu zieren.

Funk 25

Funk 25

Streetart als Partyinstitution

Ein aktueller Trend ist die Zusammenarbeit der Akteure mit kleinen Galerien. Insbesondere die Assoonas Galerie von der ASA Crew, die Vicious Gallery an der Kleinen Freiheit oder das Heliumcowboy Artspace haben sich auf Streetart spezialisiert. Auch die Freiluftgallerie von der Kupferdiebe Crew, die seit Anfang 2008 Künstlern die Möglichkeit bietet ohne das Auge des Gesetzes im Nacken ihre Kunst im öffentlichen Raum zu zeigen, haben die Szene gepusht und der illegalen Kunstform zu einer juristisch korrekten Expression verholfen. Woolwill als Galerie und Shop kooperiert regelmäßig mit lokalen Künstlern und veranstaltet Partys. „Woolwill ist viel mehr als Streetart auf T-Shirts. Ich sehe es als Kulturellen Treffpunkt, als Begegnungsstätte für neue Freundschaften und kreativen Output.“, erklärt Marc Einsiedel, Inhaber der Woolwill Gallery. Aktuell lief eine Gruppenausstellung mit der Kingdrips Crew. Auf der Vernissage präsentierten sie ihre T-Shirts und kreierten ein großflächiges Fullpainting an der Außenfassade der Galerie. Dazu gab es Barbecue und Musik draußen vor dem Store.

Vicious Gallery

Vicious Gallery

Woolwill Gallery

Woolwill Gallery

Heliumcowboyartspace

Heliumcowboyartspace

Freiluftgalerie der Kupferdiebe

Freiluftgalerie der Kupferdiebe

Ein ähnliches Konzept verfolgt die so genannte Illegalerie, die vor 3 Jahren von einem Netzwerk an aktiven Künstlern entwickelt wurde. Gemeinsam wird ein Spot gesucht an dem sich die Künstler zu einem vereinbarten Zeitpunkt treffen und eine komplette Wand verschönern. Kommuniziert wird der Termin über virtuelle Galerien und Blogs wie beispielsweise www.humburgnews.blogspot.com, der als eine Art „Schwarzes Brett“ der gesamten Szene gesehen werden kann. Am nächsten Tag trifft man sich scheinbar zufällig mit Bier und Beatz zu einer Outdoor Vernissage. Für die überregionale Publikation von Terminen oder speziellen Veranstaltungen nutzen die Künstler Web-Portale wie www.reclaimyourcity.net, www.woostercollective.com oder www.iloveartbastard.com.

Illegalerie 2007 Image by Funk25

Illegalerie 2007 Image by Funk25

Die Krise fördert die Kreativität

Die Wirtschaftskrise hat nicht nur viele Unternehmen beeinflusst, sie hatte auch Auswirkungen auf Streetart. Werbeflächen blieben frei, Litfaßsäulen zeigten sich in weißem Gewand, das kam vielen Akteuren nur zu Gute. Rebelzer von der Kupferdiebe Crew hat sich die Misslage der Werbeagenturen zu nutzen gemacht. Seine Karikaturen von freundlichen Dudes prangen mittlerweile auf fast jeder unplakatierten Werbefläche in Hamburg. Sein ironischer Umgang mit der Krise hat das öffentliche Interesse auf sich gezogen, sodass seine Hobbykunst sich nun auch auf sein echtes Business, der Produktion von Schildern für Ladenlokale ausgewirkt hat. „Endlich kann ich in meinem Job auch das produzieren was ich aus Leidenschaft mache und bin nicht mehr gezwungen langweilige Schilder für altmodische Friseursalons zu produzieren. Jetzt wollen alle meine Dudes.“, so Rebelzer. Diese werden jetzt übrigens auch die Schilder für den so genannten Sankt Art, dem öffentlichen Kunstmarkt am Spielbudenplatz auf der Reeperbahn verzieren. Erstmalig in diesem Jahr haben Kreative und Kunstschaffende die Möglichkeit ihre Werke zu präsentieren und teilweise auch zu verkaufen. Auch wenn die Szene vergleichsweise noch relativ klein ist, steht eines fest: die hanseARTische Metropole pulsiert und lädt alle Liebhaber herzlich ein zu einem Gang durch ihre fantastische Welt der Freiluftkunst.

Teilen

REBELZER

REBELZER

und hier noch ein Paar wertvolle Links: Continue reading

I skate HH – Mantis Lifestore im X-Ray Magazin

Mantis Lifestore Große Theatherstrasse 7, 20354 Hamburg

Mantis Lifestore Große Theatherstrasse 7, 20354 Hamburg

I skate HH

Wenn Tony Alva, Ray Barbie und Steve van Doren vom Vans Skateteam auf Europatournee gehen, stehen nur zwei Shops auf ihrer Besuchsliste. Einer davon ist der Mantis Lifestore in Hamburg.

Manchmal kann eine Mahnung von Russel Simmons, dem Macher des Hip Hop Brands Phat Farm äußerst förderlich fürs Business sein. Wäre dies nicht passiert, sähe das Leben von Hamburgs Skateboard-Koryphäe Richie Löffler heute vielleicht ganz anders aus. Seine erste Marke hieß Phat Wear, die allerdings ein schnelles Ende fand weil der Name von Löfflers Marke „Phat Farm“ zu ähnlich war: „Nachdem mir die Anwälte von Russel Simmons eine Verwarnung wegen Copyrightverletzung geschickt hatten, habe ich mit „Phat Wear“ aufgehört.. Strafen in Millionenhöhe hätte ich mir damals als kleiner Skater einfach nicht leisten, erzählt Richie Löffler.

Richie Löffler, Skate-Koryphäe, Macher von TRAP Skateboards und Inhaber des Mantis Lifestores

Richie Löffler, Skate-Koryphäe, Macher von TRAP Skateboards und Inhaber des Mantis Lifestores

Parallel zu Phat Wear startete er 1992 das Label Trap Skateboards. Anfangs ausschließlich für Hardware gedacht, wuchs Trap schnell zu einer etablierten Marke mit Hardware und Kleidung heran. 1997 eröffnete er schließlich den Store Samsara, einen 30 Quadratmeter kleinen Shop in Barmbek. Bald reichte dieser flächenmäßig nicht mehr aus und so kam es zur Expansion . Seit 2000 betreibt Richie Löffler neben Trap den Mantis Lifestore in Hamburgs Innenstadt, mit dem es ihm gelang, eine Lücke in Hamburgs Infrastruktur des Skateboardings zu schließen. “In der Innenstadt gab es bislang noch keinen richtigen Skateshop, der die Szene zusammengehalten und richtig unterstützt hat. Das wollten wir ändern und so ist das Mantis entstanden“, sagt Richie. Einzelhandel sei eigentlich nie sein Ziel gewesen. Damals noch weltenbummelnder Skater, hat sich Richie über die Jahre zu einem höchst professionellen Geschäftsmann entwickelt. „Ich habe früher schon gedacht, dass ich alles erreichen kann wenn ich es nur will. Eine Trap Kollaboration mit Mercedes Benz? Warum nicht, man muss nur irgendwann mal den richtigen Typen treffen”, erzählt er schmunzelnd.

"Viele befreundete Shops schicken ihre Kunden zu uns, weil sie wissen, dass sie hier in guten Händen sind." Richie Löffler

"Viele befreundete Shops schicken ihre Kunden zu uns, weil sie wissen, dass sie hier in guten Händen sind." Richie Löffler

Service hat oberste Priorität

Mit seinen 200 Quadratmetern auf zwei Etagen, über 40 Marken und einer 12 Meter langen Skateboardwall die über 200 Decks fasst, ist das Mantis heute bei weitem kein kleiner Seitenstraßen-Skateshop mehr – obwohl ihn Richie Löffler noch so beschreibt. Auch Kunden der älteren Garde, die womöglich Zweifel haben in einem “Teenieladen” auf kompetente Beratung zu stoßen, werden angenehm überrascht. Denn der Service hier oberste Priorität.

„Viele befreundete Shops schicken ihre Kunden zu uns, weil sie wissen, dass die Leute hier in guten Händen sind. Egal ob Skater oder Nicht-Skater, wir sind beratungsintensiv, beschäftigen uns mit den Leuten und versuchen zu helfen. Eltern vertrauen uns, dass wir für ihre Kinder die richtigen Sachen raussuchen. Das wissen unsere Kunden zu schätzen und so kommen sie auch immer wieder“, sagt Richie Löffler.

Eine 12 Meter lange Skateboardwall wirkt wie die Farbkarte von Pantone.

Eine 12 Meter lange Skateboardwall wirkt wie die Farbkarte von Pantone.

Mehr als nur ein Shop

Auch weit über die eigenen Ladenwände hinaus hat der ambitionierte Händler überall seine Finger im Spiel. „Wir investieren sehr viel in Skateboarding und machen eine Menge Projekte. Wir kennen viele der Fahrer persönlich und haben bereits mit Skateboardgrößen wie Tony Hawk, Jamie Thomas oder Steve Berra diverse Demos gemacht.“ In ihrem Blog posten sie regelmäßig Dinge, die rund ums Skaten in Hamburg passieren. „Wir wollen mit unseren Projekten den Leuten eine Perspektive geben. Insbesondere Kids, die vielleicht gerade erst anfangen zu skaten wollen wir unterstützen und ihnen einen Weg zeigen, wie sie daraus auch eventuell eine Karriere machen können. Das Mantis steht sinnbildlich als eine Art Homebase für alle Rollbrettfahrer und die, die es werden wollen.“, erklärt Richie Löffler. Jetzt versteht man auch, warum das „I skate HH“ T-Shirt von Trap eines der Bestseller im Mantis ist. Es ist das Logoshirt der Familie.

Old Skool

Old Skool

Teilen

www.mantisshop.de; www.skateplateau.de; www.trap-skateboards.de